5 Tipps für den entspannten Alltag als Mama und Selbstständige

Valentinstags-Shooting 2018 (und neuer Termin!)
14. Februar 2018
Über das Mamasein und die Muttertags-Aktion 2018
1. Juni 2018

Mein Leben als selbstständige Fotografin fing 2014 an und auf einmal ging alles drunter und drüber.

 

Zusätzlich zu meinem „Job“ als Mama eines Kindes in der 1. Klasse, Ehefrau, Tochter und baldige Hausbesitzerin kamen Fotoshootings, Finanzbuchhaltung, Marketing und andere Aufgaben der Selbstständigkeit hinzu.

In diesem Jahr war alles sooo viel. – So wie auch in den 4 Jahren darauf, denn immer ist etwas los.

 

Was sich geändert (oder vielmehr gestärkt) hat, ist meine Herangehensweise. Ich habe in den letzten Jahren viel darüber gelernt, wie ich meinen Alltag mit allen seinen kleinen und großen Aufgaben entspannt angehen kann.

 

Heute gebe ich euch 5 Punkte mit auf den Weg, wie ich es schaffe meinen Tag zu planen, ohne dabei Stresspusteln zu bekommen. Und noch vielmehr: Ich erzähle dir, wie ich es als Mama, Ehefrau und Selbstständige schaffe, auch noch Zeit für mich selbst zu finden.

 

 

5 Tipps + Zusatztipp für einen entspannten Alltag

 

PUNKT 1: Familien- und Geschäftskalender zusammenführen

Privat stehen bei uns genauso viele Termine an wie beruflich. Alles unter einen Hut zu bekommen, erfordert viel Koordination. Deswegen haben wir unsere Familien- und Geschäftskalender zusammengeführt.

 

So steht beispielsweise Ellys Tennistraining und Nachhilfeunterricht im selben Kalender wie meine Fotoshootings. Auch Familienausflüge, Essen mit Freunden oder berufliche Meetings und Workshops schreibe ich hier rein.

 

Denn so weiß ich ganz genau, wann ich keine weiteren Termine mehr annehmen kann, wann ich zuhause sein muss, wann ich einkaufen oder zum Sport gehen kann.

 

Das Beste daran: Ich sehe ganz genau, auf welchen Wegen und zu welchen Uhrzeiten ich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen kann.

 

 

PUNKT 2: Plan haben

Wie du im vorhergehenden Punkt sicher schon bemerkt hast, bin ich ziemlich durchstrukturiert.

 

Diesen Plan mache ich, sobald ich früh am Schreibtisch sitze. Ich schreibe meine To Do-Liste für den Tag und freue mich jeden Abend wenn überall Haken dran sind.

 

Denn das ist mein Ziel: zum Feierabend soll wirklich alles abgearbeitet sein! Das befreit ungemein und lässt mich mit einem Lächeln einschlafen.

 

 

PUNKT 3: Handy aus, wenn Familienzeit ist

Wenn ich Elly aus der Schule hole, fängt unsere gemeinsame Zeit an. Wir essen meistens etwas zusammen und reden über ihren Tag. Danach machen wir Hausaufgaben und sie packt ihren Schulranzen.

 

Wenn das erledigt ist, hat jeder von uns einen Putzplan. Elly schaut, was heute anliegt und wenn sie damit fertig ist, darf sie spielen.

 

In dieser Zeit ist handyfreie Zone! Ich nutze diese Stunden sehr bewusst nur für uns beide. Manchmal gehen wir schwimmen oder wir verbringen einfach den Tag bis zum Abend zuhause und sind zusammen.

 

 

PUNKT 4: Zeit für mich

Zeit NUR FÜR MICH – das ist mir sooooooo wichtig!

 

Wenn meine beiden früh aus dem Haus sind, nehme ich mir die Zeit für mich. Das bedeutet nicht etwa, dass ich mich noch einmal hinlege und weiterschlafe. Nein, ich nutze diese Zeit aktiv, mache Sport und bereite gesundes Essen vor.

 

Wenn ich am Vormittag Termine haben sollte, nehme ich mir den Nachmittag frei, mache mit Elly zusammen Sport und bereite das Essen vor.

 

Wer mich bei Instagram oder Facebook verfolgt, weiß, dass ich darauf sehr viel Wert lege, dass wir uns ausgewogen ernähren und viel bewegen. Für mich ist das ein ganz wichtiger Punkt für meine Gelassenheit. Denn es macht den Kopf extrem frei, lässt dich nicht ermüden, gibt dir Power für den Tag und lässt dich einfach nur lächeln.

 

Das ist auch mein Geheimrezept für meine ansteckend gute Laune im Job. Wenn ich gut drauf bin, kann ich auch alle Familien und Kinder glücklich machen.

 

 

PUNKT 5: Essen vorbereiten

Da es für viele ein recht unbekanntes oder kompliziertes Thema ist, möchte ich es noch einmal als Extrapunkt aufgreifen: Bereitet euer Essen vor!

 

Denn bestimmt kennt ihr auch diese Situation: Ihr arbeitet und arbeitet und auf einmal bekommt ihr extrem Hunger und ihr denkt: „Oh Gott, ich verhungere gleich, wenn ich jetzt nicht sofort etwas bekomme!“ HUNGER MACHT BÖSE.

Was ist aber, wenn ihr nichts da habt? Viele hauen sich dann irgendetwas in den Magen, was gerade griffbereit liegt oder schnell geht. Ich verspreche euch: Wenn ihr das macht, könnt ihr drauf warten, dass ihr in einer Stunde wieder Hunger habt und das Ganze geht von vorn los.

 

Bei mir kommt es auch manchmal vor, dass ich von 9 bis 19 Uhr im Studio stehe oder dass ich früh am Morgen mit meiner Kamera in einen Kindergarten fahre und den ganzen Tag unterwegs bin. Dann plane ich meinen Tag schon am Vorabend und bereite mir leckeres, gesundes und powervolles Essen vor.

 

 

Zusatztipp: die kleinen Dinge im Leben

Egal, wie vollgestopft euer Terminkalender sein mag, es gibt immer – IMMER – kleine Dinge im Leben, die ihr verbinden und genießen könnt. Ihr müsst sie nur erkennen und bewusst wahrnehmen!

 

Ein Beispiel: Letztens war mein Auto in der Werkstatt. Um 12 Uhr habe ich den Anruf bekommen, dass ich mein Auto holen kann. Für viele ist das etwas Nerviges. Für mich auch, aber ich habe es mit etwas Schönem verbunden: Ich sah die Mittagssonne, ließ alles stehen und liegen, spazierte 25min bis zur Werkstatt und fuhr wieder zurück. Wisst ihr, wie schön so ein Spaziergang sein kann?

 

Wenn mir danach ist, nehme ich manchmal ein Bad und schaue eine Folge meiner Lieblingssendung. Das ist so gut für die Seele!

 

Wenn ich Lust auf Beauty habe, lege ich mir zusammen mit Elly eine Gesichtsmaske auf und wir lackieren uns die Nägel. Das sind vielleicht 10 bis 15min, aber ihr und eure Mädels werdet Zeit miteinander verbringen und so happy sein!

 

Wir kochen auch sehr gerne gemeinsam als Familie oder schlafen auch mal von Samstag zu Sonntag zu dritt in Ellys Kuschelecke.

 

Was ihr neben der Familien- und Berufszeit auch nicht vergessen solltet: Trefft euch mal wieder mit Freunden! Wir fahren dafür sogar bis nach Köln.

 

 

 

Ich hoffe, meine Alltagstipps inspirieren euch ein bisschen. Probiert euren Ablauf und auch die handyfreie Zeit einfach mal aus, bis ihr ein individuelles Konzept gefunden habt. Nehmt euch bewusst diese Zeit für euch und findet euren Weg.

 

Mein Leben als Mama und Selbstständige ist trotz vollem Kalender sehr gelassen. – Eben weil ich diesen Kalender mit Planung und To Dos habe.

 

Und wisst ihr, was ich mir bald basteln werde? Ein Wishing Board! Da kommen alle Dinge ran, die ich mir wünsche, haben möchte und erreichen will. Das ist dann mein To Do für mein LEBEN.

 

Schreibt mir gerne in die Kommentare, wie ihr die Tipps findet und ob ihr euch einen Blogartikel zu meinem Wishing Board wünscht.

 

 

Eure Ani

AniMoments- Photography Newsletter
Möchtest du regelmäßig über meine Shooting-Aktionen informiert werden? Dann trage dich jetzt in meinen Newsletter ein und erhalte noch vor allen anderen die Möglichkeit, dich bei meinen Aktionen anzumelden.
Ich hasse Spam. Deine E-Mail -Adresse wird nicht an anderen Personen verkauft oder weitergegeben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.